Hörspiele im Radio

Hörspiele

Sonntag 07:00 Uhr NDR kultur

Mikado Hörspiel

Kalle Blomquist, Meisterdetektiv (1/2) 07:00 - 07:04 Uhr Nachrichten, Wetter

Sonntag 07:04 Uhr WDR5

WDR 5 Kinderhörspiel

Der silberne Klang (2/2) Von Monika Buschey Gefährliche Reise in die Vergangenheit Komposition: Jochen Scheffter Leo (11 Jahre): Maxime Brühl Erzähler / Leo (24 Jahre): Denis Moschitto Mutter: Lisa Jopt Jan: Hüseyin Michael Cirpici Resie: Thyra Bonnichsen Caroline: Svenja Wasser Flöte: Frauke Poolman Spielmann: Martin Bross Diener des Königs: Max Tuveri König: Hartmut Stanke Schatzmeister in Hameln / Kellner: Hans-Peter Deppe Junge Frau in Hameln: Antje Hamer Stimme Straßenmusiker: Jens Hartwig Charlotte: Daniela Bette Hinterherflitzer: Dimitri Tellis Regie: Thomas Leutzbach Produktion: WDR 2014

Sonntag 08:00 Uhr HR2

Kinder-Hörspiel | Die Flaschenpost | Von Klaus Kordon

1989 im geteilten Berlin 1989 im geteilten Berlin: Matze, der im Osten lebt, hat eines Tages eine außergewöhnliche Idee.

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Tanjas Tanz Von Milena Baisch Ab 7 Jahre Regie: Christine Nagel Mit: Boris Aljinovic, Mia Sperling, Claire Wegener, Tilda Jenkins, Jakob Heimendahl, Theo Tkaczyk, Levon Schlegel, Cathlen Gawlich Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017 Länge: 42"28 Moderation: Patricia Pantel Tanja träumt davon, eine federleichte Balletttänzerin zu werden. Tanja - die wegen ihrer Figur mit dem Spitznamen Tonnja gehänselt wird - träumt davon, eine federleichte Balletttänzerin zu werden. Nachdem sie in der Ballettschule zunächst plumpsend scheitert, entdeckt die Ballettlehrerin ihr besonderes und etwas spezielles Talent: Wenn Tanja Musik richtig gefällt, dann kann sie bis an die Decke springen. Und genau das muss ein Ungeheuer können. Tanja bekommt die Hauptrolle in der Ballettaufführung "Das Ungeheuer im Elfenland". Premiere ist auf einem Straßenfest und viele Kinder aus Tanjas Klasse schauen sich die Aufführung an. Tanja ist sehr aufgeregt, doch es wird ein großer Erfolg. Sie springt enorm hoch und bekommt sehr viel Applaus. Mit der Kraft des Ungeheuers ertanzt sie sich den Respekt ihrer Mitschüler.

Sonntag 11:10 Uhr SRF 3

Maloney

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst.

Sonntag 14:00 Uhr rbb Kultur

Hörspiel

Tabula Rasa - Teil 2 Von Dunja Arnaszus Mit Nina Kronjäger, Britta Steffenhagen, Mareike Beykirch, Benjamin Radjaipour, Lars Rudolph, Lisbeth von Gagern, Georg Schmidt Musik: Thomas Wenzel und Ruth May Regie: Dunja Arnaszus Als Hella zu Hause auszieht, bleibt ihre Mutter Esther allein zurück und mit ihr all die Dinge, von denen sie sich unmöglich trennen kann. Da wäre die Sammlung von Strohhüten, die sie an Hellas verstorbenen Vater erinnern oder dessen Sammlung von Geräten für die Olivenernte, für die sie einst jeden Herbst zur sizilianischen Familie fuhren. Mit der Zeit kommen immer noch ein paar mehr Dinge dazu: materialisiertes Leben. Hella dagegen kann immer weniger mit "Dingen" anfangen. Minimalismus ist ihre Devise. Ihrer Mutter würde sie am liebsten einmal das "SpaceGirl" aus ihrer LieblingsAntiMessieSendung "Platz da!" vorbeischicken. Als Hella nach ein paar Jahren, inzwischen mit Freund und Kind, tatsächlich mehr Platz braucht, bittet sie Esther um das Haus. Da bricht er offen aus, der Generationenkonflikt um Ressourcen, spinnerte Ideen und gegenseitige Verbindlichkeiten und ein MutterTochterStreit um die Definitionsmacht über die gemeinsame Vergangenheit. Ein Hörspiel wie ein gefundenes Fressen für alle, die schon immer den ganzen Krempel loswerden wollten, oder an ihren Sammlungen hängen, als hätten schon morgen vielleicht plötzlich alle Läden zu.

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Neapolitanische Saga Die Geschichte der getrennten Wege (1/4) Aus dem Italienischen von Karin Krieger Von Elena Ferrante Komposition: Ulrike Haage Bearbeitung und Regie: Martin Heindel BR 2022 Ursendung Wiederholung am Montag, 21.05 Uhr Die figurenreiche Roman-Tetralogie von Elena Ferrante - im deutschsprachigen Raum auch Neapolitanische Saga genannt - erzählt die Geschichte der Freundschaft von Lila und Lenù von den 1950er Jahren bis in die Gegenwart. Es ist eine lebenslange Freundschaft, die aus der Perspektive von Lenù, wie Elena Greco von ihrer Familie und ihren Freunden gerufen wird, geschildert wird. Das gemeinsame Aufwachsen im Rione, einem Armeleuteviertel Neapels, mit seinem Geflecht an familiären und nachbarschaftlichen Verbindungen, bildet dabei ihren konstanten Bezugspunkt. Lenù studiert in Pisa und stellt ihren Eltern ihren Freund, den gebildeten Pietro, vor. Sie macht erste Schreibversuche und trifft Nino wieder. Mithilfe ihrer zukünftigen Schwiegermutter veröffentlicht sie ihr erstes Buch. In Mailand nimmt sie an Studentenrevolten teil. Von ihrer Freundin Lila entfernt sie sich zunehmend.

Sonntag 16:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: Hedda Gabler

von Henrik Ibsen (ORF Salzburg/SFB/WDR 1990) "Ich möchte ein einziges Mal in meinem Leben die Herrschaft haben über ein Menschenschicksal". Ibsens Hedda Gabler wurde zum Sinnbild einer Frau, die sich auflehnt gegen gesellschaftliche Konventionen. Letztendlich zieht sie mit Lügen und Intrigen ihre Mitmenschen mit sich in die Tiefe.

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Alles Licht, das wir nicht sehen (3/3) Von Anthony Doerr Jugend in Kriegszeiten Bearbeitung: Karlheinz Koinegg Komposition: Ulrike Haage Daniel Le Blanc: Noureddine Chamari Museumsdirektor: Gerhard Mohr Marie-Laure (6-10 Jahre): Leni Kramer Museumsführer: Claus Dieter Clausnitzer Dr. Geffard: Gerhard Fehn Marie-Laure (12-14 Jahre): Frieda Reinke Madame Manec: Charlotte Schwab Frauen: Justine Hauer, Rebecca Madita Hundt und Karoline Bär Madame Ruelle: Eva Mannschott Onkel Etienne: Steve Karier Frau Elena: Aurélie Thepaut Obergefreiter: Daniel Berger Werner (7-12 Jahre): Gustav Saurbier Jutta (5-12 Jahre): Anna Lucia Gualano Herribert Pommsel: Robert Reuter Hans Schilzer (13 Jahre): Jordy-Leon Sun Werner (14-15 Jahre): Julius Langner Dr. Hauptmann: Andreas Grothgar Frank Volkheimer: Gareth Charles Herr Siedler: Wolfgang Rüter SS-Bastian: Robert Gallinowski Frederick (14 Jahre): Marian Peterse Ein Hauptmann: Stefan Bockelmann Ein Gefreiter: Jonas Baeck Marie-Laure (16 Jahre) / Erzählerin: Alicia von Rittberg Reinhold von Rumpel: Bernhard Schütz Monsieur Hublin: Rudolf Kowalski Concierge: Caroline Schreiber Claude Levitte: Michael Witte Henri (Le Blanc) = Professor: David Vormweg Steigerlied (Gesang): Maximilian Teschner Klasse im Museum / Kinder: Ida Linnea Rooch und Paula Bastian Kinder aus dem Waisenhaus: Moritz Heller, Clara Ader und Linn-Anni Rosener Funkspruch: Dmitri Alexandrov Werner (16-18 Jahre) / Erzähler: Markus J. Bachmann Regie: Petra Feldhoff Produktion: WDR 2022

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Niederdeutsches Hörspiel: Afsiets vun´n Paradies

Helmut aus Hamburg macht Urlaub in Nordvorpommern, bei seinem Schwager Rolf. Nach einem kleinen Feierabendbierchen haben sie plötzlich die Idee, eine nahegelegene Höhle zu erkunden, in der sie sich natürlich verlaufen. Als sie endlich einen Ausgang finden, führt der sie direkt in die Vergangenheit.

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel

Das große Heft(1/2) Nach dem gleichnamigen Roman von Ágota Kristóf Mit: Libgart Schwarz, Kristof van Boven Komposition: Martin Schütz Hörspielbearbeitung und Regie: Erik Altorfer (Produktion: Deutschlandfunk/HR/SRF 2021) 19:19 - 20:00 SWR2 Jazz Von Hans-Jürgen Schaal Zu Kriegszeiten werden zwei zehnjährige Brüder von ihrer Mutter zur Großmutter aufs Land gebracht. Armut und Brutalität ausgesetzt, sind sie nun auf sich selbst gestellt. Die Schulen sind geschlossen, und die Großmutter behandelt sie schlechter als ihre Tiere. Die Brüder trainieren physische und psychische Unempfindlichkeit und bringen sich allmählich das Alphabet des Überlebens bei. Ausgezeichnet als Hörspiel des Monats September 2021. (Teil 2, Montag, 3. Oktober 2022, 18.20 Uhr)

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Mein hohles Herz singt Lieder der Versammlung Eine Collage, entstanden zur Zeit des körperlichen Abstands Von Hannes Becker, Nina Bussmann, Dmitrij Gawrisch, Maren Kames, Julia Kandzora, Judith Keller, Thomas Köck, Joël László, Jan Schomburg, Kevin Rittberger, Gerhild Steinbuch, Lena Vöcklinghaus Regie: Henri Hüster Mit: Leonie Benesch, Susanne Bredehöft, Bastian Dulisch, Anna Eger, Till Firit, Lukas Gander, Jens Harzer, Mareike Hein, Ingo Tomi, Katharina Hofmann, Sebastian Hufschmidt, Marie Popall, Mateja Meded, Sylvana Seddig, Gabriel Schneider, Julia Franz Richter, Maria Schrader, Lilith Stangenberg, Mervan Ürkmez, Lena Vogt, Jenny Weichert, Genet Zegay Komposition: Max Andrzejewski, Florentin Berger-Monit, Johannes Wernicke, Sophia Kennedy, Andreas Spechtl Ton: Kay Poppe Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020 Länge: 86"27 Entstanden unter dem Eindruck des ersten Lockdowns ist das Hörspiel heute Zeitzeugnis und zugleich fortlaufende Einladung zum Einander-(Zu)hören. Begonnen hat alles mit einer Stimme, aufgenommen mit dem Handy. Es beginnt mit Ratlosigkeit und dem Gefühl einer echten Ungewissheit, die sich von sonst empfundenen Unsicherheiten radikal unterscheidet. Wer macht wann wieder wo Kunst? Der alleine ist und schreibt und zeichnet? Der zusammen ist in einem Raum und spricht und spielt? Der sich bewegt und andere berührt? Wie schnell vergisst eine Gesellschaft, was sie braucht? Diese Fragen werden untereinander diskutiert und führen zur Ermüdung, denn es gibt ja gerade eine echte Gefahr. Aber was tun wir jetzt? Die Sehnsucht nach Gemeinsamkeit ist größer denn je. Von dieser Zeit zu erzählen, ohne nur von dieser Zeit zu erzählen. Das haben wir uns vorgenommen. Zusammensein, zusammen handeln, das tun auch die, die alleine sind und an die anderen denken. Autorinnen und Autoren schreiben Texte, die aus der schreibenden Einsamkeit heraus einen Raum für eine Gemeinschaft aufmachen. Erzählen als Solidarität: Wir funken Geschichten raus aus der Quarantäne und denken aneinander und denken miteinander nach. Wie können wir uns jetzt versammeln, wenn wir uns nicht versammeln können? Vielleicht beim Zuhören, das ja ohnehin am Anfang steht, wenn man darüber nachdenkt, was es heißt, füreinander da zu sein, solidarisch zu sein miteinander. "Bevor wir angefangen haben zu schreiben, saßen die Bildschirmköpfe von Thomas, Gerhild und mir auch leuchtend in so einem mitternächtlichen Meeting und haben sich im Brustton der Überzeugung gegenseitig versichert, wir würden auf gar keinen Fall irgendwas über Corona schreiben, auf gar keinen Fall. So dass ich beim Schreiben ständig den Kopf schütteln und schmunzeln musste, während es so fast monothematisch aus mir rausgeplätschert ist." (Auszug aus dem Hörspiel, Maren Kames) "Meine Fragen sind: Wer ist noch da, wo sind sie, und mit wem kann ich mich verbünden?" (Dorothee Elmiger) Hörspiel über die Kunst in Zeiten der Isolation Mein hohles Herz singt Lieder der Versammlung Länge: 86:32 Minuten

Sonntag 19:00 Uhr NDR kultur

Kriminalhörspiel

Geschichten aus der großdeutschen Metropulle (2/3): Der Bunker Von Ingrid Marschang Komposition: Sabine Worthmann Regie: Andrea Getto Mit Stefan Kaminski, Gabriela Maria Schmeide, Rainer Homann, Ronald Kukulies, Heinrich Giskes, Linda Olsansky, Lotta Doll, Stephan Schad, Rodion Levin, Stella Jürgensen u.a. NDR 2012 Berlin, schräge Partys, abgefahrene Typen und mittendrin: Johnny Marland. In Ingrid Marschangs neuer Krimi-Satire bekommt der trinkfreudige Undercover-Detektiv einen neuen Auftrag: er soll im noblen Hyatt-Hotel Gäste und Eigentum überwachen. Johnny taucht ein in die schillernd-dekadente Welt der Gutbetuchten und muss sich gegen ein unmoralisches Angebot zur Wehr setzen. Mehr Information unter ndr.de/radiokunst. 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter Kriminalhörspiel

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Selbstlos Von Karin Bellingkrodt Science-Fiction über die Rationierung von Lebenszeit Nicole: Gabrielle Odinis Jules Flegmont: Peter Davor Purmont: Peter Kaghanovitch Patrass: Peter Fricke Mollot: Walter Renneisen Frau Dr. Jumel: Ulrike Bliefert Paarer: Friedhelm Ptok Albert Roquenton: Klaus Herm Suzette Roquenton: Katharina Palm Darbaud: Volker Niederfahrenhorst Wallot: Bernhard Schütz Meurat: Peter Nottmeier Pierre: Andreas Laurenz Maier Ober: Frank Meyer Raymond: Christian Beermann Solange: Agnes Julia Mann Regie: Angeli Backhausen Produktion: WDR 2006

Sonntag 21:00 Uhr SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart

Sonntag 22:00 Uhr HR2

Hörspiel-Premiere | 10 Atemzüge - Folge 1 & 2

Sinnlich-feministische Hörspiel-Serie über weibliche Lust im hier und jetzt Ein Stadthaus, vier Etagen und vier Frauen, bei denen die Libido und das Bedürfnis nach Sex in ihren ganz unterschiedlichen Lebensphasen mächtig an die Tür klopft.

Samstag Montag